Jubiläumswochenende bei bestem Wetter

Liebe Segelfreunde,

ein großartiges Jubiläumswochenende liegt hinter uns!!!

Bereits am Freitagabend trafen sich die Teilnehmer des Hiddenseetreffens (u.a. aus Rostock, Stralsund und Ückermünde), um mit Freibier auf das 40-jährige Jubiläum von „Thetis“ und „Stubber“ anzustoßen. Die auf Plakaten aufbereitete Geschichte unserer Vierteltonner mit zahlreichen Bildern und einigen Anekdoten bot Anlass in Erinnerungen zu schwelgen.

Nicht allzu früh am nächsten Morgen rüsteten sich die Teilnehmer der Jubiläumsregatta und die Teilnehmer des 12. Greifswalder Jollencups zum Wettkampf. Während die Jollen insgesamt 4 Wettfahrten auf einem Dreieckskurs in der Dänischen Wiek segelten, starteten die Hiddensees kurz vor Mittag auf einen 15 sm langen Kurs um die Bohrplattformen und Mittwochsregattatonnen. Hierbei zeigte sich die Vielfalt der „Einheitsklasse Vierteltonner Typ Hiddensee“ nicht nur in den verschiedensten Modifikationen der Schiffe, sondern auch in der Unterschiedlichkeit der Crews: Eignergemeinschaften, Familien-, Studenten- und Seniorencrews, Einhandsegler, Regattaneulinge und alte Hasen waren am Start und kämpften sich über den offensichtlich nicht ganz einfachen Kurs. Aufgereiht, wie auf einer Perlenkette segelten die Hiddensees auf dem langen Spikurs gen Nordmole und boten den Zuschauern einen tollen Anblick.

 

An der Spitze lieferten sich „Kaneti“ und „Brandy“ ein spannendes Rennen, das letztlich „Kaneti“ mit Skipper Volkmar Stiesch mit einer knappen Minute Vorsprung für sich entscheiden konnte. Hinter dem Zweitplatzierten „Brandy“ (Ingo Brandt) konnte Jubiläumsschiff „Stubber“ (Björn Schuldt) den 3. Platz ersegeln. „Thetis“, das zweite Jubiläumsschiff des ASV, erlangte unter Skipperin Silvia Brandt den 13. Platz.

Auf dem anschließenden Sommerfest des ASV wurden die Erlebnisse des Regattatages ausgewertet. Bis zu 100 Gäste bevölkerten bis tief in die Nacht das ASV-Gelände. Neben den Teilnehmern des Hiddenseetreffens waren auch einige ehemalige Crewmitglieder von Stubber und Thetis und Mitglieder des ASV Berlin angereist.

Am Sonntag ging es für die Jollen für zwei weitere Wettfahrten auf die Regattabahn. Der vorherige Segeltag und die Feier am Abend hatten Spuren an Booten und Seglern hinterlassen, sodass sich nicht mehr alle Gemeldeten aufs Wasser wagten. Bei 4 bis 5 Windstärken hatten alle ordentlich zu kämpfen und es gab einige Kenterungen zu bestaunen. Es gewann in der Einhandklasse Eva Seumer (Laser Radial) vor Rolf Nagel (Europe) und Kilian Geschau (Laser Standard). Bei den Zweihandbooten siegten Colin Glinkowski/Lennard Behrendt (470er) vor Christian Zschiesche/Jessica Mahler (470er) und Daniel Pagel/Andreas Pieper (Tornado).

Ein großes Dankeschön möchten wir allen Helfern sagen, die zum Gelingen des Jubiläumswochenendes beigetragen haben! Besonderen Dank unseren Regattaleitern Frank und Hagen, Lars auf dem Motorboot, David als DJ, den Spendern von Salat und Kuchen, allen Helfern an Grill, Bar und hinter den Kulissen und vor allem allen Mitseglern, die das Wochenende zu einem tollen Fest gemacht haben.

 

Ergebnisse Vierteltonnertreffen 2016

Ergebnisse Jollencup 2016